Wolfgang Schapper wurde beim Frühlingsempfang der ZNS-Hannelore-Kohl-Stiftung herzlich von der Stiftungs-Präsidentin, Bundesfamilienministerin Dr. Kristina Schröder, begrüßt.

Mehr als 500.000 Euro

Schröder dankte Schapper, dem 1. Vorsitzenden des Vereins „Förderkreis ZNS Langenfeld e.V.“, am Dienstag in Berlin für sein unermüdliches Engagement. Seit bald 25 Jahren sammelt er Spenden für Menschen, die Verletzungen des Zentralnervensystems haben. Mit über 500.000 Euro haben Wolfgang Schapper und sein ZNS-Förderkreis bereits Opfern und Angehörigen helfen können. Mit dem Spendengeld wird insbesondere die Arbeit der Hannelore-Kohl-Stiftung unterstützt. Die Bundestagsabgeordnete und Präsidentin des Förderkreises ZNS Langenfeld, Michaela Noll, freute sich sehr über den Austausch mit Kristina Schröder: „In Berlin arbeiten wir in der Familienpolitik eng zusammen. Es ist schön, dass wir uns auch gemeinsam für Menschen mit Schäden am Zentralnervensystem engagieren.“ Schapper wurde auf der Jahreshauptversammlung des Langenfelder Förderkreises am Mittwoch für weitere drei Jahre in seinem Amt bestätigt. Neben ihm und Noll sind Dirk Fassbender, Jürgen Öxmann, Jochen Buff und Arne Kiesewalter in der Förderkreis-Teamleitung.