Nach 26 Jahren als Erster Vorsitzender des Förderkreises ZNS Langenfeld, trat Wolfgang Schapper auf der Mitgliederversammlung nicht erneut als Versitzender an. “Jetzt höre ich auf meinen Körper und trete etwas kürzer”, begründete Schapper seinen Entschluss. Der neue Vorsitzende wird der langjährige ZNS-Veranstaltungsleiter und Vorstandsmitglied Jürgen Öxmann.

“Wolfgang Schapper war uns ist das Gesicht vom Förderkreis ZNS”, dankte die CDU-Bundestagsabgeordnete und ZNS-Präsidentin Michaela Noll: “Über viele Jahrzehnte hinweg hat sich Schapper für die Kranken in unserer Region und darüber hinaus eingesetzt. Sein Engagement war außergewöhnlich und vorbildlich”. In Zukunft wird Jürgen Öxmann, der Fachbereichsleiter bei der Stadt Langenfeld ist, den Weg von ZNS vorgeben. “Umso mehr freue ich mich aber, dass Wolfgang Schapper nicht von Bord gehen wird. Er setzt sich auch weiter für den Verein ein und kümmert sich um das Spendensammeln”, so Öxmann. Darin ist der Verein sehr erfolgreich. In seiner 26-jährigen Geschichte konnten durch Feste, Tombolas und Veranstaltungen knapp 700.000 Euro zugunsten Menschen mit Schäden am zentralen Nervensystem gesammelt werden. Für diesen Erfolg dankten die Mitglieder auf eine besondere Weise: Schapper wurde einstimmig zum ZNS Ehrenvorsitzenden gewählt. Zum Schluss betonte Schapper, der Träger des Bundesverdienstkreuzes ist: “Wir würden uns freuen, wenn wir weitere Langenfelder motivieren könnten, uns im Förderkreis ZNS zu unterstützen”. Dem stimmten auch Noll und Öxmann zu.